Mächtige Burg

Hoch über der Töss und mit viel Weitblick thront die Kyburg - als Machtsymbol der einst hier Herrschenden: Kyburger, Habsburger, Zürcher.

Romantische Lage

In der Nähe von Winterthur und Zürich, aber mitten im Grünen, bietet sich die Kyburg an für eine historische Landpartie.

Spannendes Museum

Schon vor 150 Jahren öffnete Matthäus Pfau die Schlosstore dem Publikum, das seither die Burg und die darin ausgestellten Exponate bestaunt.

Lebendige Vielfalt

Im Schlossgarten der Frau Landvögtin wachsen Kohl und Kraut, Gewürz- und Heilkräuter, alte Gemüsesorten und Blütenpflanzen – wie früher.

Geschichte

Burg und Herrschaft

Burg mächtiger Grafen

Die auf einem Hügelsporn über der Töss thronende Burg wird 1027 erstmals erwähnt. Der ursprüngliche Name "Chuigeburg" (=Kühburg) deutet auf eine Fluchtburg hin. Hartmann von Dillingen gelangte durch Heirat in den Besitz der Güter und der Burg, baute beides aus und nannte sich nach dem neuen Sitz Graf von Kyburg. Dieses Geschlecht wurde zur wichtigsten Adelsfamilie neben den Habsburgern und den Savoyern im Gebiet des heutigen Schweizer Mittellandes. Nach dem Tod des letzten Kyburgers 1264 sicherte sich Rudolf von Habsburg das Erbe. Nach seiner Wahl zum deutschen König sollen sogar die Reichskleinodien auf der Burg verwahrt worden sein.

Siegel - Museum Schloss Kyburg


Repräsentatives Schloss der Landvögte

Die Habsburger verlagerten ihr Interesse später nach Osten (Kärnten, Niederösterreich), so dass im 15. Jahrhundert die Stadt Zürich durch Kauf in den Besitz der Grafschaft gelangte, die sie als Landvogtei verwaltete. Bis 1798 amteten vornehme Zürcher Bürger jeweils für sechs Jahre auf der Kyburg als Vogt, hielten Gericht und trieben die Abgaben ein.
Mit der Reorganisation 1831 verlor die Kyburg ihre Verwaltungsfunktion und wurde versteigert. Der polnische Graf von Sobansky verbrachte hier seinen Lebensabend.

Merian - Museum Schloss Kyburg

►Virtueller Rundgang durch Schloss Kyburg

Praktische Informationen

Schloss 1 8314 Kyburg

Öffnungszeiten 2017:
1. April bis 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag,
10.00 bis 17.30

Nützliche Links